Die Kraniche ziehen wieder gen Süden

Die Jungfernkraniche ziehen in großen Gruppen über die Insel in Richtung Süden. Jetzt beginnt auch für die Naturfotografen nach der langen Sommerpause die Zeit mit der Sichtung der bevorzugten Vogelplätze zu beginnen.

 

Den Jungfernkranichen folgend habe ich mich aufgemacht zum Salzsee in Akrotiri. Kranich habe ich nicht gefunden aber Jäger, die mit ihren Hunden dort unterwegs waren  und somit den Zugvögeln eine Rast nahezu unmöglich machen.

 

Am Salzsee stehen nach meiner Schätzung ca. 2000 Rosaflamingos, viele Stelzenläufer und auch 4 Wespenbussarde konnte ich beobachten.


In den Fassouri Wetlands ist das Wasser sehr weit zurückgegangen, nur vereinzelt sind am Schilfrand kleine offene Stellen mit etwas Wasser zu finden. Von weitem sichtbar sind die Seidenreiher und Kuhreiher, etwas später kamen 4 Braune Sichler dazu. Ebenso waren viele Schilfrohrsänger und Schwalben unterwegs.

 

An einer offenen Stelle im Schilf war dann ein Moorhuhn zu sehen, eine Wasserralle kam hinzu. Dort habe ich einige Aufnahmen gemacht. Besonders gefreut hat mich dann das Eintreffen einer juvenilen Zwergdommel, ein Hinweis darauf, dass die Brut der Zwergdommel in dem Fassouri Gebiet erfolgreich war.

 

In den Gravel Pits sind zurzeit viele Würgerarten unterwegs, teilweise zu dritt sitzen die Schwarzstirnwürger auf den Büschen, ebenso die Neuntöter. Vereinzelt sind dort auch noch Blauracken und Eleonoren Falken unterwegs.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0