Trauerspiel am Ezousa Pool

Nicht alle Träume der Vogelliebhaber und Vogelbeobachter gehen in Erfüllung.

 

Über 10 Wochen hinweg hat das Wasser Department von Paphos das Recycling Abwasser aus der nahe gelegenen Kläranlage in eines der Rieselbecken am Ezousas River eingeleitet hat und somit ein kleines Vogelschutzgebiet geschaffen.

 

Ein Vorgang der die letzten Jahre eigentlich über mehrere Monate Normalität war. Aber genauso überraschend war jetzt auch wieder das Ende, der Zufluss wurde ohne Vorwarnung abgestellt.

 

Auf E-Mails und Telefonate, selbst bei Treffen mit Vertreten des Wasseramtes am Pool wurde zugesichert, "Morgen füllen wir wieder auf".


Bis heute ist nichts passiert und alle, die sich für das weitere Bestehen des Pools eingesetzt haben sind sehr enttäuscht.  Inzwischen ist der Teich ausgetrocknet, lediglich die vereinzelten Regefälle halten die Bruten der vielen Libellen  und Frösche noch etwas Feucht.

Die Wasservögel sind abgezogen, auch von den Singvögeln und auch der Eisvogel haben die Reviere gewechselt.

 

Traurig aber wahr, auch die vielen Touristen und Vogelbeobachter aus dem Ausland, die diesen Ort als ein besonderes Highlight ihrer Veranstalter im Programm haben, finden nur ausgetrocknete Mulden vor. 

 

Es ist schade, dass die entscheidenden Personen im Wasser Department darauf überhaupt keine Rücksicht nehmen, bzw. vermutlich gar nicht interessiert. Das ist auch ein traugier Hinweis darauf, wie wenig Abstimmung da zwischen der Cyprus Tourismus Organisation mit den örtlichen Behörden statt finded. Hier hätte man mit minimalem Aufwand und Kosten ein anderes Zeichen setzen können.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0