Canon EOS 5D Mark III - Einsatz und Erfahrungsbericht

Die Canon EOS 5D Mark III als Vollformatkamera ist meine Hauptkamera. Ich setze die 5D Mark III in allen Bereichen der Fotografie und für RAW Video Aufnahmen (mit Magic Lantern) ein. Die EOS 5D Mark III liefert mit ihrem AF System und 61 AF Punkte beste Gestaltungsmöglichkeiten bei der Bildkomposition und liefert auch im Low Light Bereich hervorragende Ergebnisse. Als Vollformat Kamera mit komfortabler Bedienung liefert die EOS 5D Mark III besonders feinauflösende Bildqualität.



Die Canon EOS 5D Mark III hat im Juli 2013 meine sehr gute Canon 5D Mark II als Vollformatkamera ersetzt. Der größte Vorteil der Canon 5D Mark III ist für mich, dass sie wirklich universell einsetzbar ist. Beliebt bei Studio und Hochzeitsfotografen findet sie ebenso weite Verbreitung in der Reportage und Wildlife Fotografie.

 

Dabei ist auch der neue „Silent Modus“ eine sehr gute Verbesserung, gerade auch bei der Vogelfotografie und Wildlife Bereich, aber auch bei Hochzeit- und auch Theater Fotografie,m also immer dann, wenn das ratternde Geräusch der Spiegelauslösung störend empfunden wird.

 

Die EOS 5D Mark III wird bei mir ebenso in allen Bereichen eingesetzt und ist so ganz nebenbei mit die beste DSLR RAW Video Kamera im Zusammenspiel mit Magic Lantern Firmware.

Die EOS 5D Mark III liefert mit ihrem sehr guten AF System und 61 AF Punkte beste Gestaltungsmöglichkeiten bei der Bildkomposition und liefert auch im Low Light Bereich hervorragende Ergebnisse.

Gerade im Lowlight hat sie im Vergleich zur vorherigen EOS 5D Mark 2 wesentliche Verbesserungen mitbekommen. Als Vollformat Kamera mit 36x24 Sensorgröße und 22,2 Megapixel CMOS Sensor, komfortabler Bedienung und üppigen Einstellungsmöglichkeiten liefert die EOS 5D Mark III absolute Top Bildqualität. Der 3,2“ LCD Bildschirm liefert mit 1.040.000 Pixeln ein sehr gutes Abbild der Aufnahmen und für den Fotografen.

Die Vollformatauflösung mit 22 Megapixel erzeugt feinste Strukturen in den Aufnahmen mit all meinen Objektiven von 14 – 840 mm Brennweite. Das Verhältnis der Pixelgröße zur Sensorgröße wirkt sich sehr positiv aus und reduziert auch das Rauschen bei Langzeitaufnahmen (Nachtaufnahmen).

Und dann ist da auch noch der Videobereich der EOS 5D Mark III. Die wichtigste Botschaft war da wohl, dass Canon es geschafft hat Moiré-Effekte, Falschfarben und andere Artefakte zu minimieren.

 

Zum Videoeinsatz mit der Canon EOS 5D Mark III und den Möglichkeiten mit der Magic Lantern Firmware dann noch mehr Infos auf der Video Seite (in Arbeit)

Als Zubehör ist der originale Canon Batteriegriff BG-E11 an meiner EOS 5D Mark III fest montiert. Der BG ermöglicht die Aufnahme eines zweiten Akkus und somit eine längere Nutzungsdauer der Kamera. Beim Hochformateinsatz ist durch die zusätzlichen Bedienungselemente am BG, z.B. zweiter Joystick, Wahlrad, Auslöser und MF Taste ein besseres Handling möglich. Auch die Gewichtsbalance verbessert sich merklich, besonders beim Einsatz auf dem Stativ mit langen Brennweiten.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0