Canon EOS 7D Mark II im Einsatz

Seit November 2014 ist diese Kamera bei mir, sie hat die Canon-1 D MKIV abgelöst. Ich habe lange gezögert diesen Tausch durchzuführen, letztendlich waren es die guten Erfahrungsberichte von befreundeten Fotografen und die mit der Kamera aufgenommenen Fotos, Wildlife und Vogelfotografie.

 

Die erste Canon 7D war ja nach überschwänglichem Jubel später dann etwas in den Bereich einer nickligen DIVA abgerutscht, bei mir wurde sie nach 3 Monaten durch die Canon EOS 5D Mark II ergänzt und dann ersetzt.



Die 7D war sehr empfindlich was das Handling und Lichtempfindlichkeit an ging und ich war nach den neuesten Berichten über die neue Canon EOS 7D Mark II der Meinung, dass dem wohl nicht mehr so sei.

 

Jetzt ist sie also da, die neue Canon EOS 7D Mark II , das neue Canon Flaggschiff bei den Crop (1,6x) Kameras. Und ich kann zufrieden sagen, die Canon EOS 7D Mark II hat bei mir die EOS-1D Mark IV vollwertig ersetzt ist und inzwischen die von mir am häufigsten für Vogelfotografie eingesetzte Kamera. Das neue Autofokussystem mit 65 Kreuzsensoren ermöglicht detaillierte AF Auswahlpunkte und der Fokus greift sehr schnell und fest zu. Zudem stellt die modernste Canon Kamera mit vielen Einstellmöglichkeiten nahezu alles, was der Wildlife Fotograf benötigt, die Serienbildgeschwindigkeit mit 10 Aufnahmen pro Sekunde einschließlich einer hervorragenden, sehr detaillierten Bildqualität. Der 20,2 MB dual CMOS Sensor leistet gute Arbeit.

 

Beim Einsatz mit dem neuen EF 100-400 f4,5-5,6L IS USM II und auch beim Einsatz mit dem EF 600mm f4L IS USM verwende ich selten Telekonverter, wenn erforderlich verwende ich den Kenko 1,4x Telepro 300 DGX, weil dieser eine höhere Lichtdurchlässigkeit hat im Vergleich mit dem Canon Telekonverter 1,4x III. Zudem bleiben am EF 100-400 + Kenko 1,4x auch bei der dann größten Blende f8 alle AF-Punkte auswählbar bleiben. Da die Canon EOS 7D Mark II fast nur über Kreuzsensoren verfügt ist das eine optimale Möglichkeit der Bildkomposition bei der Aufnahme.

 

Auch im Videobereich gibt es viele neuen Möglichkeiten, selbst Autofokus und Verfolgungsmodus währen der Aufnahmen ist jetzt möglich. Leider ist der Aufnahmemodus mit Full-HD weiterhin stark komprimiert und daher für meine Arbeit nicht so relevant. Gelegentliche Kurzaufnahmen mache ich auch mit der Canon EOS 7D Mark II .

 

Mein derzeitiger Stand, eine gute Wildlife Kamera zu günstigem Preis.

Auch für die EOS 7D Mark II benutze ich den originalen Canon Batteriegriff BG-E16.

Durch die Aufnahme eines zweiten Akkus wird eine längere Nutzungsdauer ermöglicht.

Beim Hochformateinsatz ist durch die zusätzlichen Bedienungselemente, z.B. zweiter Joystick, Wahlrad, Auslöser und MF Taste ein besseres Handling ermöglicht.

Auf dem Stativ mit langen Brennweiten verbessert sich auch die Gewichtsbalance positiv.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0