DotTune Methode - einfache Autofokus - Mikrojustage für Canon DSLR Kameras

Neben der bereits erwähnten Methode mit Hilfe der Live View Einrichtung und der Software Canon Utilitys eine Feinjustage des Autofokus auf das jeweils eingesetzte Objektiv durchzuführen habe ich im Web noch eine einfache Methode gefunden, die ebenfalls sehr gute Ergebnisse bringt.


Meine Vergleichstests haben zu den gleichen Ergebnissen geführt wie mit Live View, Vorteil von DotTune, man braucht keinen Computer oder extra Software und es ist ebenfalls kostenlos. 

DotTune gibt es inzwischen auch als automatisches AFMA - Automatic auto-focus microadjustment Tool in der kostenlosen Open Source Software Magic Lantern für einige Canon DSLR Kameras, zB. 5D2, 5D3, 6D, 7D, 40D, 50D, 60D, 500D (T1i), 550D (T2i), 600D (T3i), 650D (T4i), 700D (T5i), 1100D (T3), EOS M, 100D (SL1)

 

Zum Set Ablauf und Aufbau:

Die empfohlene Aufnahmeentfernung zum Testchart oder einem beliebigen AF-Target beträgt 50 x Brennweite/mm.
Beispiel: Objektivbrennweite 300mm entspricht 15 Meter Entfernung zum Target.

 

DotTune Ablauf:

 

1.        Kamera mit Objektiv auf einem Stativ aufbauen

2.        Kameraeinstellung – One Shot und mittleres AF Feld auswählen.

3.        Blende für Objektiv auf Offenblende stellen, AF am Objektiv (Canon) aktivieren.

4.        Mit Live View das ausgewählte Testchart oder Focus Target fokussieren bis die Bestätigung

        durch den grüner Rahmen + Piep Ton kommt.

5.        Schalter am Objektiv auf MF – manuellen Fokus umstellen.

6.        C.Fn öffnen und AF Mikrojustage auf 0 stellen.

7.        Auslöser halb durchdrücken und kontrollieren ob der AF Indikator dauerhaft leuchtet.

8.        AF Justage in + Richtung jeweils um einen Punkt verstellen, Auslöser wieder halb durchdrücken

        und das ganze so oft wiederholen, bis der AF Indikator nicht mehr sofort aufleuchtet

9.        Den ermittelten AF+ Einstellwert notieren.

10.     AF Justage wieder auf „0“ stellen und dann in - Richtung jeweils um einen Punkt verstellen,

        Auslöser wieder halb durchdrücken und das ganze so oft wiederholen, bis der AF Indikator nicht

        mehr sofort aufleuchtet.

11.     Jetzt den AF Einstellbereich öffnen und den Mittelwert von der – Einstellung zur + Einstellung

        ermitteln und den ermittelten Wert als AF-Feinjustage Wert einstellen.

12.     Beispiel: -6 zu + 14 ergibt 20 Punkte, der Mittelwert beträgt also 10 Einheiten. Jetzt gehe ich mit

        dem Wahlrad einfach von -6 um 10 Einheiten in die + Richtung und komme auf meinen

        AF Einstellwert von + 4. Fertig.

13.     Falls der AF Indikator im Sucher bereits bei AF Feineinstellung „0“ flackert oder nicht sichtbar ist

        sollte man von +20 oder -20 beginnen um den AF-Bereich zu finden bei dem der AF Indikator

        im Sucher dauerhaft leuchtet.

14.     Geht der AF Indikator konstant über den +20 oder -20 Bereich hinaus, sollte man mit der 

        Live View Methode und Canon Utilitys versuchen die AF Microjustage in den äußeren

        Einstellbereichen auszuführen.

 

Ihr werdet überrascht sein, wie groß der voreingestellte Autofokus Bereich in der Kamera tatsächlich ist!

Download
DotTune - einfache AF-Mikrojustage one Hilfsmittel für Canon DSLR
DotTune Deutsch Download
DotTune Mikrojustage Deutsch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 49.5 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0