RAW Video mit Canon EOS 5D Mark III und Magic Lantern


In den aufgelisteten Rubriken findet ihr meine Erfahrungsberichte und persönlichen Beurteilung über die Einsatzmöglichkeiten meiner Canon EOS 5D Mark III  im Videobereich.

 

Mit Magic Lantern steht eine herstellerunabhängige Firmware Erweiterung für verschiedene Canon DSLR Kameras zur Verfügung. Diese erweitert softwareseitig die Video- und Foto-Aufnahmefunktionen der Canon EOS 5D Mark III Kamera. Mehr dazu bitte hier in Wikipedia nachlesen oder direkt bei Magic Lantern.

 

Wie in diesem Falle üblich muss ich darauf hinweisen, dass ihr die Magic Lantern Firmware Erweiterung immer auf eigenes Risiko in den Canon Kameras einsetzt und bei eventueller Beschädigung keine Garantieansprüche gegenüber Canon oder sonstige Personen bestehen.

 

Ich benutze Magic Lantern jetzt seit Dezember 2013 und hatte bisher zu keinem Zeitpunkt irgendwelche Beeinträchtigungen an der Canon 5D Mark II bzw. jetzt an der Canon EOS 5D Mark III

 

Gleichzeitig bin ich immer wieder begeistert von den Möglichkeiten, die Magic Lantern mit der aktuellen Canon Firmware ..123 mir im Foto- und Video Bereich bietet.


Die Canon EOS 5D Mark III hat schon ab Werk sehr gute Video Qualität bei den Full-HD  Aufnamen mit dem Format 1920 x 1080 bei 25 Bilder Pro Sekunde. Das AVCHD Format bietet mit der H.264 Kompression einen guten Standard für Full-HD Videos. 

 

Allerdings kommt die Canon EOS 5D Mark III Vollformat Kamera fast nur in Kombination mit Magic Lantern Firmware zum Einsatz.

 

Als Objektive verwende ich all meine vorhanden Objektive von 14 mm bis 840 mm Brennweite, die ich auch in der Fotografie einsetze.  Videoaufnahmen aus der DSLR sind nichts anderes als Einzelbilder, in höchster Qualität aufgenommen und später hintereinander gesetzt als Video ausgegeben. Doch dazu später mehr.....

 

Den Entwicklern von Magic Lantern gebührt höchste Anerkennung für die unermüdliche Weiterentwicklung der Firmware für Canon DSLR Kameras und mein Dank für diese tolle Arbeit.

 

Magic Lantern ermöglicht in Verbindung mit der Canon EOS 5D MKIII bei Videoaufnahmen einen 3x Cropfaktor mit verlustfreien RAW Aufnahmen und mit einer einzigartigen 14 Bit Farbtiefe.

 

Die Nachbearbeitung meiner Videoaufnahmen erfolgt in zwei verschiedenen Workflows. Alle RAW Videodateien werden zunächst mit Magic Lantern Bearbeitungssoftware in RAW bzw. DNG Formate gewandelt und danach mit Software aus der Adobe ® Creative Cloud bearbeitet.

Bis zum fertigen Videoclip kommt Software wie Adobe Lightroom, Adobe Photoshop ®, Adobe Premiere Pro und Adobe After Effects zum Einsatz. 

 

Zudem verwende ich oft die LRTimelapse Pro Software um auch auf meinem Windows 10 Pro 64 Bit System die Clips in ProRes Codex zu rendern. Die Archivierung erfolgt in minimalster Kompression als ProRes444 10Bit oder in DNxHQR 10 Bit Dateien für spätere Verwendung. Aus diesen Dateien werden dann Files für YouTube oder Vimeo mit entsprechenden Formaten hergestellt.

 

Zusätzlich verwende ich den professionellen Canon-Video Camcorder XA 20 Pro. Dieser Camcorder eignet sich mit seinem Brennweitenbereich von 26mm bis 580mm besonders zur Aufnahmen von sich bewegenden Motiven wie z. B. Vögel im Flug.  Der XA 20 Pro Camcorder liefert Full HD Aufnahmen mit max. 50fps im AVCHD Format, die sich beim Videoschnitt mit den Aufnahmen der Canon 5D3 sehr effektiv verarbeitet lassen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0