Wo ist die Zwergohreule?

Der Vogelzug hat noch nicht richtig begonnen, die Schwarzkehlchen sind noch immer in der Überzahl, Goldregenpfeifer in Mandria in größeren Gruppen sind auch zu sehen.

 

Auf der Suche nach durchziehenden Zugvögeln bin ich vor ein paar Tagen entlang des Ezousa River gefahren. Nach den Regenfällen im Januar ist von dem Fluss nur noch kleines Rinnsal übrig, das von einem Staudamm aus den Bergen gespeist wird. Wege gibt es eigentlich keine, lediglich Fahrspuren von Farmern und Jägern, denen man folgen kann.

 

Beim langsamen Fahren muss man die Büsche, Bäume und das Gelände im Auge behalte und auf ungewöhnliches Achten. So ist mir beim Vorbeifahren aufgefallen, dass in dem ca. 10m entfernten Busch eine ungewöhnliche Struktur in einem Dornenbusch hängt.


Nach weiteren 300m gab es kein Weiterkommen mehr und ich musste umdrehen, dann erinnerte ich mich an den Busch und wollte mal genauer nachsehen. Ich konnte auf eine Entfernung von 8m an den Busch heranfahren, der Busch war an einer stark abfallenden Böschung zum Fluss, näher ran zu Fuß durch die Dornen eigentlich nicht möglich.

 

Mit dem Fernglas hab ich die Struktur angesehen und war wieder einmal überrascht über die nahezu perfekte Tarnung der kleinen Zwergohreule, die in diesem Busch ihren Schlafplatz hatte. Zwergohreulen werden nur bei Dunkelheit aktiv und verbringen den Tag schlafen in einer Stocksteifen Haltung auf Bäumen oder wie hier in Büschen. Die Zweige des Busches verstärken durch Licht und Schatten den Tarneffekt enorm. Ein besonderer Anreiz für Naturfotografen, diese Tarnkünstler zu entdecken.

 

In meinem kleinen Video könnt ihr mal eure Suche starten, wer bemerkt das ungewöhnlich im Busch?

 

Bitte in YouTube die Auflösung auf 1080p einstellen!



Kommentar schreiben

Kommentare: 0