Wichtige Informationen für Vogelfreunde und Fotografen zu dem andauernden Vogelmord in Zypern


Es ist des Chronisten Pflicht nicht nur über die schönen Dinge im Leben zu berichten. Der Vogelmord auf Zypern steht im krassen Gegensatz zu dem was die schönen Bilder über die Zugvögel auf der Insel zeigen. Nachhaltiger Tourismus mit Vogel- und Naturfreunden ist leider nicht im Interesse der verantwortlichen in Politik und Wirtschaft.

 

Eine geschätzte 2,5 Mio Vögel sterben jedes Jahr in Zypern als Folge des Vogelfang in Netzen oder auf sogenannten klebrigen "Lime sticks", weit mehr als in allen anderen europäischen Ländern.

 

Entsprechend der Gesetze in der Europäische Union strikt verboten fehlt hier der der politische Wille, dieses organisierte Verbrechen zu bekämpfen. Es werden in Europa große Summen an Spenden- und Steuergeldern für den Erhalt vieler Vogelarten und der Natur ausgegeben während gleichzeitig hier auf der Insel ein Verbrechen an der Natur im Wert von 15 Mio. Euro jährlich unter dem Deckmantel von "Cyprus Tradition" von der Politik zur Sicherung von Wählerstimmen offen unterstützt.

 

Die Europäische Kommission hat dazu außer Verwarnungen an die Regierung in Zypern bis heute keine wirksame Schritte unternommen.


BirdLife Cyprus - Reports on Illegal Bird Trapping



Cyprus: Massacre on migration

to highlight the practice of bird trapping in Cyprus, well-known British naturalist and anti-wildlife-crime campaigner Chris Packham has produced a documentary