Wüstensandregenpfeifer an der Mandria Beach

Am Mittwoch bin ich auf dem Weg nach Anarita zuerst an der Mandria Beach entlang gefahren.  Es war noch vor Sonnenaufgang, als ich die zwei Regenpfeifer an der Beach entdeckte, ca. 10m vom Fahrweg entfernt.

 

Die starke rötliche Färbung am Brustgefieder hatte ich vorher bei Wüstenregenpfeifern noch nie gesehen.

 

Also schnell mal zwei Sicherungsfotos gemacht und dann die große Linse ausgepackt.

 

Gerade rechtzeitig, wenige Minuten später begann der Sonnenaufgang und die Sonnenstrahlen legten sich wie ein warmes Spotligth auf die Vögel, die immer mehr leuchteten.


Alles, wofür ein Fotograf am frühen Morgen unterwegs ist, lief jetzt in den nächsten 10 Minuten ab. Ja, bis eben der erste Spaziergänger mit Hund vorbei kam. Die zwei Regenpfeifer flogen ein paar Meter weiter Richtung Ufer und konnten ihre Ruhepause dort ohne weitere Störung fortsetzen. 

Inzwischen habe ich von den Experten Stavros und Colin die genaue Bezeichnung der Spezie bekommen. Charatrius leschenaultii columbinus 2,  eine Unterart, die in einigen Punkten von den Wüstenregenpfeifern abweicht, die normal hier auf der Insel zu sehen sind.


Und hier noch ein kurzes Video mit den Wüstenregenpfeifern.

 

Bitte in den YouTube Einstellungen "Full HD 1080" einstellen für beste Qualität. 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0